Förderung durch die LEADER-Region Westerwald-Sieg stößt auf Begeisterung bei den Schwimmern

Geschrieben von Jana Pflicht am 13. September 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie ist ein erheblicher Stau in der Schwimmausbildung entstanden, wodurch deutschlandweit ca. 1 Millionen Kinder in dieser Zeit nicht zu sicheren Schwimmern ausgebildet werden konnten. In Deutschland gelten über die Hälfte der Kinder als nicht sichere Schwimmer, was dazu führt,dass der Ertrinkungstod noch immer zu den häufigsten Todesursachen bei Kindern zählt.

Die DLRG Ortsgruppe Altenkirchen e.V. entwickelt Kinder bereits seit 1975 in fortlaufenden Kursen mit einer möglichst individuellen Betreuung durch ihre zahlreichen ehrenamtlichen Ausbilder und Helfer zu sicheren Schwimmern, um den steigenden Zahlen von Ertrinkungstoten entgegenzuwirken.

Da das Hallenbad Altenkirchen über ein Jahr geschlossen war und dort keine Schwimmausbildung durchgeführt konnte, ist auch in unserer Region dieser Ausbildungsstau spürbar.

Um dem aufgelaufenen Problem mit einer verstärkten Schwimmausbildung entgegenzuwirken, wurde entsprechendes neues Material, wie z.B. Schwimmflügel, Schwimmbretter, Tauchringe, etc. benötigt. Die Finanzierung der Arbeit der DLRG Ortsgruppe Altenkirchen sowie die Anschaffung der Materialien erfolgt i.d.R. aus eigenen finanziellen Mitteln der Mitglieder oder durch unsere Spender.

Dank einer Förderung i.H.v. 2.000,00 € durch die LEADER-Region Westerwald-Sieg konnten wir diese notwendigen Anschaffungen realisieren und nun die Ausbildung weiter vorantreiben.